Sie planen die AKTIN-CDA-Schnittstelle in Ihrem System zu implementieren? Bitte kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir halten nähere Informationen für Sie bereit.

Aktuelle Informationen für die Implementierung der AKTIN-CDA-Schnittstelle und des AKTIN-Datawarehouse erhalten sie auf den Seiten der Projekt-IT.

Hier steht ein Softwarepaket zum Download bereit, mit dem die AKTIN-CDA-Schnittstellen simuliert werden können.
Zusätzlich enthalten sind Beispieldokumente, sowie eine Client-Anwendung um die Beispieldokumente an den Server zu senden.

Folgende Einstiegspunkte gibt es in der technischen Dokumentation:

Sollten Sie IT-spezifische Fragen oder Probleme haben, bitten wir Sie sich an den IT-Support (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu wenden.
 
 
Den CDA-Implementierungsleitfaden für das Notaufnahmeprotokoll "Basismodul", aktuelle und archivierte Versionen in HTML, XML-Materialien (Schema, Beispieldokumente, Schematron) 
sowie das PDF des Leitfadens finden Sie auf den Seiten der ART-DECOR Expert Group: http://aktin.art-decor.org.
 
 

Anleitung zur Benutzung des AKTIN Data-Warehouse-Managers

Diese Anleitung können Sie sich hier als pdf-Datei herunterladen.

Unter dem Link http://{IPADRESSE}/aktin/admin, wobei {IPADRESSE} durch die IP oder hausinterne URL Ihres AKTIN-Servers ersetzt wird, gelangen Sie auf die Seite der Weboberfläche des AKTIN Notaufnahmeregister Data-Warehouse-Managers.

Hier müssen Sie sich einloggen. Dazu werden die Benutzerdaten Ihrer i2b2-Instanz verwendet.

                                                                                           

Nach dem Login haben Sie Zugriff auf die Verwaltung der einzelnen Funktionalitäten.

                                                                                            

Beantwortung zentraler Datenanfragen

Die aktuellen zentralen Datenabfragen werden unter dem Menüpunkt "Anfragen" aufgelistet.

                                                                                       


Neue Anfragen werden mit dem Status „Eingegangen“ angezeigt. In der Einzelansicht kann man dann die entsprechende Anfrage überprüfen und freigeben oder auch ablehnen. Unter Auftraggeber wird der anfragende Wissenschaftler genannt. In der Beschreibung finden Sie eine Zusammenfassung der angefragten Daten und der geplanten Auswertung. Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bei erfolgreich durchgeführten Abfragen können die Ergebnisse als ZIP-Datei heruntergeladen werden. Die enthaltenden Daten sind in Microsoft Excel importierbar. Vor der finalen Freigabe und Weiterleitung der Daten besteht also die Möglichkeit die Daten zu prüfen und erst danach eine Entscheidung zur Datenweiterleitung zu treffen.

                                           

 

Berichterzeugung

 Unter dem Menüpunkt Berichte werden alle bisherige Berichte aufgelistet.

                                                                                       

Der Button „Neuer Bericht“ leitet Sie zur Berichterstellung weiter. Hier können Sie die passende Berichtsvorlage sowie Start- und Enddatum auswählen. Beim Klick auf „Erzeugen“ wird auf dem Server der Prozess zur Berichterzeugung gestartet.

                                            

In der Übersicht wird der neue Bericht mit dem Status „wird erstellt“ sofort angezeigt. Die Erstellung dauert in der Regel einige Minuten. Nach erfolgreichem Erzeugen des Berichts wird dann auch der grüne Downloadbutton aktiviert.

Über den grauen Button wird die Einzelansicht eines Berichts aufgerufen, in der auch der erzeugte PDF-Bericht angezeigt wird.

                                                                                                                                

                                                                                              

   

Aktuelle Seite: Startseite Technik